• facebook
  • google
  • instagram
  • pinterest
  • twitter
  • rss
  • mail
Münsterländer Landkruste

Münsterländer Landkruste

Mein erstes Brot aus dem Topf war ein Landbrot was ich bei Sandra gefunden habe From-Snuggs-Kitchen. Nur hatte es einen Nachteil – es wurde mit flüssigen Sauerteig aus der Tüte gebacken.

Montag startete der Versuch Teil II. Doch dieses mal sollte richtiger Sauerteig verwendet werden und eine Versäuerung von 50% stattfinden. Kurzerhand wurde fleißig gerechnet und das richtige Verhältnis ermittelt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, der Geschmack hat überzeugt und das Brotlaib war ein richtiger Klopper.

Jetzt fehlt noch der passende Name. Landbrot, Münster? Wie wäre es mit Münsterländer Landkruste. Ich finde der Name passt.

K1024_K1024_Münsterländer Landecke

Sauerteig

152g Roggenmehl 1150
122ml Wasser
30g ASG (Anstellgut Roggensauerteig)

ASG, Wasser, Mehl in einer Schüssel verrühren und mit einem Teller abgedeckt bei fallender Temperatur, im Ofen (2 Stunden Licht an) 16 – 18 Stunden reifen lassen.

Hauptteig

274g Sauerteig
125g Roggenmehl 1150
710g Weizenmehl 1050
558ml Wasser (lauwarm)
20g Meeressalz
20g Hefe

Zubereiten

274g Sauerteig abnehmen und den Rest als neues ASG nutzen oder anderweitig verarbeiten. Mit Mehl, Hefe und Wasser in eine Rührschüssel geben und mit der Küchenmaschine auf einer niedrigen Stufe 5 Minuten kneten. Meersalz beigeben und auf der mittleren Stufe 10 Minuten weiter kneten. Bis der Teig elastisch ist und sich vom Schüsselrand löst.

Den Teig mit einem Teller abdecken und 45 Minuten ruhen lassen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche Rundwirken und mit dem Schluss nach unten in ein Gährkörbchen legen. Abgedeckt 1 Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Backofen, mit Topf und Deckel auf 250 Grad Ober-/Unterhitze aufheizen. Es dauert ca. 45 Minuten bis der Topf auf Temperatur gekommen ist.

Den Deckel abnehmen, in den Topf gleiten lassen und das Brot bei geschlossenem Deckel 55 – 60 Minuten fertig backen.

Auf ein Küchengitter stürzen und abgedeckt vollständig abkühlen lassen. Der Anschnitt erfolgt wie immer 24 Stunden später, damit sich das Aroma entfalten kann.

K1024_Münsterländer Landecke01

Anregung: Thomas

Landbrot mit Sauerteig wird kräftig…

Print Friendly



Das könnte Dich auch interessieren:

2 Kommentare

  1. Katha · 12. März 2014 antworten

    Das sieht wirklich sehr lecker aus – da bekommt man glatt Lust an den Ofen zu eilen und auch eins zu backen 🙂

    • Der Gourmet · 13. März 2014 antworten

      Katha du hast ins Schwarze getroffen.
      Das Landbrot ist richtig lecker und mit Natur Sauerteig um Welten besser…
      Im Topf gebacken kommt dann alles zusammen. Krosse, deftige Kruste und lockere aromatische Krume…

      Tolle Belohnung nach einem Backtag….

Dein Kommentar

Top