• facebook
  • google
  • instagram
  • pinterest
  • twitter
  • rss
  • mail
Sonnenblumen Kefir Sauerteig Brot

Sonnenblumen Kefir Sauerteig Brot

Bread Baking Day #64 - Mehr Proteine ins Brot/More proteins in your Bread! (last day of submission February 1, 2014

Vom Brotfieber und vom Geschmack gepackt stand die Teilnahme am #64 BreadBakingDay lange fest. Ninivepisces – Music, Dreams and more hat ein spannendes Thema auf der Schüppe – MEHR PROTEINE INS BROT! – Für jeden der gerne Nudeln, Kartoffeln und Brot isst ein absoluter Horror.

Doch die Botschaft und die Vorgabe waren klar definiert. Wasser raus und gesunde Körner mit ins Brot. Die Basis sollte Hefe und/oder Sauerteig sein. Wild-Corn mittlerweile in der dritten Generation sollte seinen Einsatz bekommen. Nur seine Ernährung musste umgestellt werden und kurzerhand wurde das Wasser durch Kefir ersetzt.

Für den besonderen Kick und weil es ja auch noch Gesund sein soll, musste noch ein Quellstück her. Im Backschrank lagen noch ausreichen Sonnenblumenkerne. Ich finde perfekt für die Gesundheit. Ran an die Rührmaschine, den Ofen geheizt und die Gärkörbchen bemehlt.

K1024_KefirBrot

Zutaten für ein 1kg Brot

Sauerteig
85g Roggenmehl 1150
85g Kefir Raumtemperatur
9g Roggen ASG Anstellgut

In einer Schüssel verrühren und bei Zimmertemperatur 16 – 18 Stunden reifen lassen

Quellstück
135g Sonnenblumenkerne
135g lauwarmes Wasser
14g Salz

Wasser, Salz und Sonnenblumenkerne angießen und 16 – 18 Stunden quellen lassen.

Hauptteig
Sauerteig
Quellstück
130g Roggenmehl 1150
325g Weizenmehl 1050
250g Kefir
14g Hefe
5g Salz

Die Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit der Küchenmaschine 5 – 7 Minuten kneten. Ich habe die Sonnenblumenkerne durch en Sieb gegossen und mit dem Wasser die Konsistenz des Teigs kontrolliert.

Der Teig darf jetzt 25 Minuten ruhen. Wir wirken in auf einer bemehlten Arbeitsplatte rund und geben ihn in ein Gärkörbchen. Die Gehzeit liegt bei 60 – 75 Minuten.

In der Zwischenzeit heizen wir unseren Backofen mit Backblech auf 250 Grad vor. Stürzen unseren Teig auf einen Schiesser und schießen es in den Ofen ein. Mit einer Sprühflasche kräftig Dampf generieren und das Brot 15 Minuten backen.

Den Ofen auf 180 Grad herunterschalten, die Schwaden ablassen und das Brot weitere 40 Minuten fertig backen.  Klopfprobe am Boden durchführen. Das Brot auf ein Küchengitter stürzen und mit einem Küchentuch abgedeckt vollständig abkühlen lassen. Der Anschnitt erfolgt nach 24 Stunden, damit das Brot reifen kann.

K1024_KefirBrot01

Es war ein spannender Backtag. 3 Brote wanderten durch den Ofen – 1 im Topf, 1 Rund- und Längsform in den Ofen geschossen. Es gab 2 Abnehmer und die Resonanz war in den höchsten Tönen. Das Brot kommt auf die Liste und es wird bestimmt noch einmal gebacken.

Anregung: ketex.de

Gesund kann lecker sein…

Print Friendly



Das könnte Dich auch interessieren:

8 Kommentare

  1. Ketex -Der Hobbybrotbäcker- · 26. Februar 2014 antworten

    Hallo und guten Morgen,
    es wäre schön, wenn Du im Text auch erwähnen würdest, wer das Rezept erstellt hat. Ich glaube dass ist unter Bloggern so üblich.
    VG
    Gerd

    • Der Gourmet · 26. Februar 2014 antworten

      Guten Morgen Gerd,

      schön das du vorbeischaust. Deine Kretik möchte ich so nicht stehen lassen. Die Einleitung schreibe ich immer nach Lust und Laune oder Thema. Sonst ist ein Schema in den Veröffentlichungungen.

      Einleitung – Bild – Zutaten – Zubereitung – Bild (wenn vorhanden) -Servieren (Kochrezept) – Quellenangabe mit Link (Onlinerezept) – Abschlußspruch

      Auch hier ist ein Backlink zu deinem Blog gesetzt worden.

      Gerade bei Blogs wo ich regelmäßig vorbeischaue und es vor Anregungen sprudelt, man sich regelmäßig in der Bloggerzene liest, dann taucht auch im Text der Blog auf bis hin zu einer persönlichen Vorstellung.

      Stöber dich mal durch….. viel Spaß dabei…

      Grüße aus dem Münsterland
      Thomas

  2. Sandra Gu · 28. Januar 2014 antworten

    Ein tolles Brot! Sieht herrlich weich aus.

    Ich backe sehr gerne mit Brüh- und/oder Quellstück, das Brot belibt dann noch länger frisch 😀 Und Kerne liebe ich sowieso…

    • Der Gourmet · 28. Januar 2014 antworten

      Sandra….

      nachdem der Virus zugeschlagen hat habe ich kräftig gegoogelt und vorhandene Bücher gelesen. In der Zeit wo ich noch ein Brotbackautomaten hatte „Der Elektrogott hat ihn selig“ waren die Ergebnisse für das Brot nicht so toll…

      Nein das Ergebnis hat mich überzeugt. Toll in der Krume eingebunden und trotzdem eine gleichmäßige, luftige Krume….

      LG
      Thomas

  3. Che Foodzeit · 28. Januar 2014 antworten

    Oh was für ein Auftakt. Ein sehr schönes Brot. Den Ofen auf 180 Grad runterschalten ist sehr radikal. Ich mache meistens 2 Stufen, 210 und dann 190. Wie entwickelt sich die Krume dabei?

    • Der Gourmet · 28. Januar 2014 antworten

      Hi Che Foodteit,

      ich war am Wochenende in meiner Ferienwohnung und der Herd ist gerademal ein Jahr alt und kompensiert die Wärme bombig. Daheim würde ich einen Zwischenstep einlegen 😉
      Die Krume hat sich prächtig entwickelt. Die Sonnenblumenkerne wurden schön gebunden und der Sauerteig hat für eine gleichmäßige Belüftung gesorgt.
      Ich bin ehrlich es bestand Suchtgefahr und das Brot neigt sich dem Ende….

      LG
      aus Münster

  4. ninive · 28. Januar 2014 antworten

    klar kann gesund richtig lecker sein, man denke nur an Erdbeeren mit Schlagsahne- solange kein Zucker drin ist. (g). Schönes Brot, vielen Dank dafür- ich nehm mir gleich mal eine Scheibe.

    • Der Gourmet · 28. Januar 2014 antworten

      Hi Ninive kann ich gerade bestätigen…. 🙂
      und es hat riesen Spaß gemacht sich dem Thema zu widmen, da viele meiner Kolleginnen zum Jahres Start die Kohlenhydrate meiden.
      Tolle Idee…

      LG
      aus dem Münsterland

Dein Kommentar

Top