• facebook
  • google
  • instagram
  • pinterest
  • twitter
  • rss
  • mail
Osterbrot für Angelina

Osterbrot für Angelina

1973270_648335775203108_1117356018_oJetzt geht es auf Eiersuche und der Gourmet ist nicht nur dabei sondern mitten drin. Es war der 21. Januar als mich Angelina von “prinCi” angeschrieben hat und bei ihr standen die Zeichen voll auf Ostern.
Im Januar Ostern – ok wir warten auf Schnee und jetzt soll ich schon Eier färben.
Dann warten wir mal ab…
Am 30. Januar gab es von ihr die nächste Mail und das Thema ist wieder präsent. Ich darf dabei sein und das für diesen tollen Event. Offen für neue Varianten eines Events – stand das Thema schnell fest.

Brauchtum ist das wichtigste Gut, das wir an unsere nächste Generation weitergeben können und darum muss er gepflegt werden. Darum fiel mir als Thema direkt das Osterbrot ein.

In meiner Kindheit wurde nach Karneval  klassisch bis Ostern gefastet. Schon im Mittelalter wurde eine Idee im Bäckerhandwerk geboren, die kostenlos Osterbrot an ihre Stammkunden verteilten, damit die österliche Tafel bereichert wurde. Dieses ging soweit, als sie dafür Geld haben wollten, dass sie vom Magistrat dazu gezwungen wurden, es weiterhin kostenlos zu backen und zu verteilen.

Ok! Ich werde zum Backen nicht gezwungen, aber da das Brot so lecker ist, werde ich es nicht verteilen. Der Bäcker macht es ja auch nicht. Es lebe der Magistrat…

Klick dich rein, in die Welt der Eiersuche und wenn du alle Buchstaben gefunden hast – kannst du auch noch tolle Preise gewinnen – Ich wünsche dir/euch viel Glück. “PriCi – Cakes, Food and more to dream – Eiersuche”.

K1024_Osterbrot02

Vorteig

100g Weizenmehl 550
65ml Milch
0,2g frische Hefe

Water roux

70ml Milch
15g Weizenmehl 550

Hauptteig

Vorteig
Water roux
185g Weizenmehl 550
80g Weizenmehl 440
20g Orangensaft
8g frische Hefe
2 Eier
100g Butter
40g Zucker
8g Salz
150g Rosinen
1 Ei und etwas Milch zum Abstreichen

K1024_Osterbrot01

Zubereiten

Den Vorteig in einer Schale verrühren, leicht verkneten und mit einem Deckel verschließen. Der Vorteig darf 20 Stunden bei Zimmertemperatur reifen

Für die Water roux wird in einem Topf, die Milch und das Mehl klumpen Frei verrührt. Unter ständigen rühren erhitzen wir die Flüssigkeit, wenn sie andickt nehmen wir sie von der Platte und rühren weiter, bis sie sich vom Topfboden löst. Danach vollständig abkühlen lassen.

Wir geben Butter, Zucker in eine Rührschüssel und verrühren sie, auf einer niedrigen Stufe, bis es eine cremige Masse geworden ist.

Vorteig zu geben und weitere 5 Minuten, auf niedrigen Stufe, unterkneten.

Bis auf die Rosinen, die restlichen Zutaten zufügen, 5 Minuten auf einer niedrigen Stufe und weitere 10 Minuten auf einer mittleren Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten, der sich vom Schüsselrand löst.

Die Rosinen beigeben und auf langsamerer Stufe kurz für eine Minute einarbeiten. Der wandert abgedeckt für 15 Stunden in den Kühlschrank.

Den Teig kalt auf einer Arbeitsplatte zu einer Kugel formen, leicht flach drücken, in der Mitte ein Loch drücken und zu einem Kranz dehnen.Ei und Milch in einer Schüssel verquirlen und den Teig damit abstreichen. Auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech geben und zugedeckt 2 Stunden gehen lassen.

Den Backofen, in der Zwischenzeit, auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Brot in den Ofen schieben und ohne Dampf 35 Minuten backen.

Auf ein Küchengitter stürzen und auskühlen lassen. Der Anschnitt kann erfolgen und mit Butter bin ich sofort dabei.

K1024_Osterbrot03

Geschmack

Auf die Farbe werde ich jetzt nicht eingehen. Der Geschmack ist Rosinenstuten pur. Wenn man den Backofen, wie im Rezept beschrieben einstellt und nicht mit 280 Grad startet – dann muss man auch keinen Puderzucker nehmen.

Jetzt wünsche ich dir/euch viel Spaß und drücke den Daumen, dass du/ihr gewinnst.

Danke Lutz für dein, wie immer, Top Rezept…

Anregung: ploetzblog.de

die große Eiersuche…

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Stephie · 21. April 2014 antworten

    Ich liebe Hefe Gebäck .. das sieht echt toll aus …

    Ganz liebe Grüße Stephie

    • Der Gourmet · 21. April 2014 antworten

      Stephie für dich ein Welcome,

      danke aber ich bin ehrlich… Man sollte nie mit 280 Grad starten! Die Farbe der Rosinen konnte ich nicht mehr retten…
      Geschmacklich ein tolles Brot und nächstes Jahr Ostern immer wieder…

      Wir werden schon mal die Kastenform fetten und als Rosinenstuten wird das der Hit.

      LG
      aus dem Münsterland

Schreibe einen Kommentar zu Stephie Antworten abbrechen

Top